hier

was man hier tun kann

Wie lange noch (halbwegs) freie Rechner?

by admin on 5. Januar 2012, no comments

Zwei Texte könnten einen aufschrecken:

ANDROID 4.0 -Google verlangt Standardoberfläche auf allen Geräten ist die Überschrift eines Artikels auf www.golem.de, in dem es heißt:

„Alle Geräte mit Android 4.0 müssen künftig Googles Standardoberfläche namens Holo verwenden. Ansonsten dürfen Gerätehersteller nicht die Android-Market-Anwendung installieren.“

Und dabei gilt Android doch als Freie Software.

Deutlicher noch Jonathan Zittrainin der Techology Review:

„Der Tod des PC ist ein schlimmerer Verlust, als wir in unserer neuen mobilen Netzwelt ahnen, behauptet der Netztheoretiker Jonathan Zittrain. Gegen die faktische Zensur durch das App-Konzept erscheint die Geschäftspolitik von Microsoft in den neunziger Jahren heute geradezu harmlos…

Angesichts der wachsenden Zahl von mobilen, leichten, Cloud-basierten Computern muss man feststellen: Der PC ist tot. Doch dieser Wandel ist mehr als nur der Sieg einer anderen Form von Rechnern. Vielmehr erleben wir derzeit eine beispiellose Machtverschiebung: weg von Nutzern und Software-Entwicklern, hin zu Herstellern von Betriebssystemen. Selbst diejenigen, die am PC festhalten, bleiben davon nicht unberührt. Daran ist wenig Positives – die negativen Konsequenzen überwiegen.“

Das hat auch hier hier Konsequenzen: Auf meinem PC läuft noch freie Software, auf meinem Tablett-PC ein vom Hersteller beschränktes Linux, immerhin kann ich mit Plasma-Active eine freie, im Entstehen begriffene Alternative nutzen, was mache ich aber, wenn ich ein neues Smart-Phone brauche? Ein wirklich freies Handy gibt es gegenwärtig nicht.

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: