hier

was man hier tun kann

Warum man twitter nutzen und dennoch dagegen sein muß

by Wromey on 24. Januar 2014, no comments

Warum muß man twitter nutzen? Weil es ein Instrument ist, mit dem man ungeheuer viel und leicht wichtige (und unterhaltsame) Informationen bekommen kann, also sehr viel Lernen und den Horizont erweitern kann. Man sollte sich allerdings auch klar darüber sein, daß twitter kein Werkeug für eine vertiefte Auseinandersetzung ist sondern sie eher verhindert. Für einen wirklichen Chat braucht man einen Chat-Dienst, für vertiefte Auseinandersetzung ist Foren-Software das geeignete Werkeug.

Warum muß man dennoch dagegen sein? Weil auch bei twitter der Geschäftszweck nicht die Bereitstellung der beschriebenen Möglichkeiten ist. Der Geschäftszweck ist möglichst großer Gewinn mit den bekannten Folgen Ausforschung und Datenhandel. Man kann nachlesen, welche Daten von twitter bei jedem tweed erhoben werden. Aus dem Geschäftszweck folgt aber auch, daß der Dienst jederzeit aufgeben oder verändert werden kann (und wird), wenn damit nicht mehr Geld im gewünschten Umfang verdient werden kann. Das haben Projekte, die sich auf twitter stützten, schon mehrfach erfahren müssen.

Was tun: Man sollte diejenigen Alternativen unterstützen, die z.B. von Stiftungen oder Vereinen getragen werden oder eine Gesellschaftsform haben, bei der die Gewinne wieder in den Betrieb gesteckt werden. Man muß aber auch bereit sein, für Dienste, die einem wichtig sind, Geld zu bezahlen. Für Radio, Fernsehen, Telefon oder Internet macht man das ja auch. Warum also nicht z.B. auch für den Email-Dienst oder eine twitter-Alternative?

Leider kenne ich gegenwärtig keine wirkliche Alternative zu tiwtter. Den Übergang von facebook zu geraspora, von WhatsUp zu kontalk oder von google zu startpage sollte man aber insbesondere als medienpädagogisch kompetenter Pädagoge schon eingeleitet haben.

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: