hier

was man hier tun kann

Venlo revisited

by admin on 23. März 2011, no comments

Nach einigen Jahren war ich mal wieder in Venlo, um mit meinem Sohn Erinnerungen aufzufrischen. Es hat sich viel verändert, zum Guten(?) wie zum Schlechten.

Zum Guten: Der Bahnhof ist erneuert und macht einen guten EIndruck. Weiter: Man baut an einigen Kreisverkehren, die ja bekanntermaßen beruhigend auf den Verkehrsfluß wirken. Das Maasufer, das bisher als Parkplatz mißbraucht wurde, soll wohl für die Stadt zurück gewonnen werden.

Zum Schlechten: Es wurde ein Viertel völlig erneuert. Die Bauweise ist im Vergleich zu hier nicht schlecht. Entstanden ist dabei aber eine Shopping-Straße, die jeden eigenen Charakter verloren hat: Uniformierte Läden, mit den überall vorandenen Marken. Das könnte überall sein. Überall wird in den Konsumtempeln und im Umfeld auch die Video-Überwachung sein. Auch in Venlo ist diese Gesellschaft nicht bereit und ohne Systemwechsel wohl auch nicht in der Lage, die sozialen Spannungen zu lösen, und glaubt, den Folgen dauerhaft durch Überwachung entgehen zu können.

Vielleicht führt das ja dazu, daß der Konsum-Mob sich zukünftig hier herum treibt und die Straßen, die noch Holländisch sind, verschont.

Was war das noch einmal, was als Letztes stirbt? Glücklicherweise gebleiben: The Locomotiv, eine tolle niederländische Kneipe.

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: